Übersicht über die von uns verwendeten Zusätze in der Seife

Bimssteinpulver (Pumice) - sorgt für ein wirksames aber sanftes Peeling von Kopf bis Fuß. Bevorzugt für die Füße, ist es aber auch ein effektives Peeling für unsere Haut.

Milchprodukte - Buttermilch (Butyris lac), Kokosmilch (Cocos nucifera fruit juice), Mandelmilch,  Ziegenmilch (Caprae lac powder) und Schafmilch (Ovis lac), erzeugen in der Seife einen schönen cremigen Schaum und ein angenehmes Hautgefühl. Außerdem ist Milch reich an wertvollen Vitaminen.

Kräuter – Melisse und Ringelblume verleihen der Seife Farbe und Konsistenz. Die hautpflegenden Eigenschaften bleiben in Seifen teilweise erhalten und die Kräuterpartikelchen tragen zur Schaumbildung bei und sorgen für ein sanftes Peeling.

Aloe Vera Gel (Aloe barbadensis gel) .Es unterstützt als natürlicher Feuchtigkeitsspender neben dem bei der Verseifung entstehenden Glycerin die Regeneration der Haut. Aloe Vera Gel wirkt kühlend und entzündungshemmend. Bei Neurodermitis soll es juckreizlindernd wirken.

Heilmoor (Silt) -  welches aufgrund seiner Huminsäuren, Mineralien und Spurenelemente der Seife eine sehr gute Hautverträglichkeit verleiht. Moorseife kann auch bei sichtbaren Hautunreinheiten wie z.B. unreiner Haut, genommen werden. Das Hautbild kann sich durch Moorseife verbessern.

Honig (Mel) wird von jeher zur Hautpflege benutzt. Er hat eine antibakterielle und feuchtigkeitsspendende Wirkung, strafft die Haut und man spricht ihm gerne eine Antifaltenwirkung zu.

Kaffee (Coffea arabica bean) - Die geruchsbindende Wirkung von Kaffee ist schon lange bekannt und so nimmt er auch Gerüche von den (Küchen)Händen. Kaffeepulver sorgt für einen Peelingeffekt.

Mandel-/Olivenkerngranulat für ein wirksames aber sanftes Peeling von Kopf bis Fuß.

Meersalz (Maris sal) macht Seifen sehr hart, strafft die Haut und wirkt durchblutungsfördernd. Salz- und Soleseifen werden durch den hohen Salzgehalt auch von sehr empfindlicher und trockener Haut gut vertragen. Während der Reinigung gehen der Haut oft körpereigene Salze verloren, salzhaltige Seifen geben dem Körper somit schon während dem Duschen wertvolles Salz zurück. In den meisten Fällen kann man nach der Reinigung mit salzhaltigen Seifen auf ein Eincremen ganz verzichten, da sie den Feuchtigkeitshaushalt der Haut regulieren. Sie hinterlassen ein zartes Hautgefühl.

Mohn (Papaver orientale) ist ein beliebter Zusatz in den sogenannten "Gärtnerseifen", also in Seifen für besonders verschmutzte Hände. Er entfernt Erde ebenso zuverlässig wie abgestorbene Hautzellen.

Seide (Serica) verleiht einen glatten Griff, verbessert die Schaumqualität und sorgt für ein unnachahmliches Hautgefühl. Wir verwenden nur Tussah-Seide - bei dieser wird erst geerntet, wenn die Raupe geschlüpft ist (und somit am Leben bleibt).

Tonerde vermag durch den Gehalt an aufnahmefähigen Tonmineralien viele Stoffe zu binden und so aus der Haut zu entfernen. Gleichzeitig können die Mineralstoffe und Spurenelemente aus den Tonmineralien in die Haut aufgenommen werden. Tonerde eignet sich auch prima bei fettiger Haut.

Totes Meer Schlamm aus dem mineralienreichen Wasser des Toten Meeres ist ein bekanntes natürliches Heil- und Schönheitsmittel. Reinigt und belebt das Hautbild.

 

Wir akzeptieren: